Visualisierungsübungen – Fluch oder Segen?

 

In diesem Blog-Artikel befassen wir uns mit Teil 5 der Aufklärungsreihe von Methoden für Körper, Geist und Seele die in unserer Gesellschaft zwar etabliert sind, jedoch die tatsächliche Wirkungsweise kaum hinterfragt werden und somit den wenigsten bekannt sind. Teil 5 befasst sich mit dem Thema: Visualisierungsübungen.  Eine Kurzübersicht der verschiedensten Methoden hatten wir bereits in unserem Artikel Das ABC der weltweiten Verführung in der Gesellschaft dargestellt.  

 

In dieser blog-Serie soll es darum gehen, ausgewählte Methoden etwas ausführlicher zu beschreiben. Hierzu dienen uns die Ausarbeitungen von  Prof. Dr. Reinhard Franzke - Bildungsforscher und Erziehungswissenschaftler - der sich sehr ausführlich damit beschäftigt hat. Auch unsere eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse, sowie die unserer Hilfesuchenden Klienten, mit den einzelnen Methoden, motiviert uns diese Serie zu starten. Die vier bisherigen Artikel befassten sich mit der Methode des NLP , Was ist Yoga?  -Entspannungsverfahren: Autogenes Training/Progressive Muskelentspannung und Unbewusstes/Unterbewusstsein

 

Visualisierungsübungen – Fluch oder Segen?

 

1. Was sind Visualisierungsübungen?

Unter Visualisierung soll hier die Fähigkeit verstanden werden, "innere Bilder" vor dem inneren oder geistigen Auge zu sehen, wie auf einem Bildschirm, wie auf einer Kinoleinwand, in der Regel mit geschlossenen Augen. Fantasiereisen (u) sind eine besondere Form der Visualisierung. Hierbei sollst du eine Reise an einen anderen Ort, in eine andere Welt und/oder in eine andere Zeit, so z.B. in die frühe Kindheit, visualisieren.

 

2. Und wie geht das?

Meist sollst du einen ruhigen, evtl. leicht abgedunkelten Raum aufsuchen, eine besondere Körperhaltung einnehmen (bequem machen, Rückenlage auf dem Boden, kerzengerade aufrecht sitzen), die Augen schließen, dich entspannen, auf den Atem achten, besondere Atemübungen durchführen, alles loslassen, die Aufmerksamkeit auf einen Punkt richten, evtl. die Augen leicht nach oben stellen, und schließlich sollst du entweder bestimmte Bilder vor dem geistigen Auge hervorbringen, oder ein beliebiges Bild einfach nur "kommen lassen".

Vielfach sollst du dich an eine "schöne Situation", an "etwas Angenehmes" zurück erinnern und vor dem inneren Auge "sehen" bzw. möglichst mit allen fünf Sinnen wieder erleben. Dabei sollst du diese Situation sehen, hören, fühlen/spüren, riechen und schmecken. Häufig sollst du einen Gegenstand (so z.B. eine brennende Kerze) anstarren, die Augen schließen und diesen Gegenstand bei geschlossenen Augen vor dem inneren oder geistigen Auge sehen und möglichst lange festhalten. In anderen Fällen sollst du eine Fülle abgedeckter Gegenstände kurz anblicken und "wieder erinnern" (KIM-Spiele!). Zu den Visualisierungsübungen gehören auch die Pokemon-Karten und vergleichbare Spiele.

 

3. Was soll das Ganze?

"Experten" behaupten, Visualisierungsübungen würden die Vorstellungskraft und die Fantasie schulen. Außerdem wird behauptet, was man sich bildhaft vorstellt, wird Wirklichkeit. Das ist natürlich Unsinn!

 

a) In Wahrheit ist die Visualisierung eine bekannte und bewährte Hypnosetechnik. Früher oder später führt sie in einen Zustand der Trance, der die Tür zu einer anderen, unsichtbaren Welt öffnet.

 

b) In Wahrheit sind Visualisierungen und Fantasiereisen bekannte und bewährte Techniken zur Einleitung außerkörperlicher Seelenreisen.

 

c) In Wahrheit sind Visualisierungen Mittel der wechselseitigen Kommunikation mit den Mächten der Finsternis. Im Zustand der Trance können Geübte den Mächten der Finsternis "innere Bilder" senden, die diesen sagen, was sie von ihnen wollen. Umgekehrt können auch die Mächte der Finsternis "innere Bilder" senden, die wir im Zustand der Trance auf dem "inneren Bildschirm" wie auf einer Kinoleinwand empfangen und sehen können. Adressat der "inneren Bilder" oder Vorstellungen ist also nicht das Unbewusste oder Unterbewusstsein, sondern das Reich der Finsternis. Die moderne Psychologie nennt das Reich der Finsternis Unbewusstes oder Unterbewusstsein!

 

d) In Wahrheit sind Visualisierungen das wichtigste Werkzeug der Magie im engeren Sinne, und zwar sowohl der schwarzen als auch der weißen Magie. Nach dem Verständnis der Hexen, Magier und Schamanen können und sollen "innere Bilder", bildhafte Vorstellungen, Visionen oder Visualisierungen die Lebensumstände und andere Personen beeinflussen und verändern (können), unter Umständen sogar heilen, krankmachen oder gar töten. Angeblich haben "bildhafte Vorstellungen", die Eigenschaft Wirklichkeit zu werden. In Wahrheit haben "innere Bilder", Vorstellungen oder Visualisierungen keine eigenständige Kraft; in Wirklichkeit sind sie Mitteilungen an die Mächte der Finsternis, die unsere Wünsche erfüllen können, oder auch nicht. Das hängt unter anderem davon ab, ob wir gewillt sind, den geforderten Preis zu zahlen oder ein entsprechendes Opfer zu bringen. In der Regel müssen wir für unsere Ziele und Wünsche hart arbeiten. Noch niemand konnte sich einen Lottogewinn herbei visualisieren, nicht einmal die Hexen, die die Kunst der Visualisierung selbst in den Schulen verbreiten.

 

4. Was soll ich davon halten?

a) Visualisierungen sind nicht ungefährlich. Sie sind Gewalt gegen die Seele wehrloser Kinder, die das körperliche, seelische und geistige Wohl beeinträchtigen und den Geist verwirren können.

 

b) Visualisierungen sind eine religiöse und magische Fähigkeit und Praktik. In den Religionen des Fernen Ostens dienen Visualisierungen der Kontaktaufnahme mit den Göttern und Gottheiten. Im Hexen- und Schamanentum dienen sie sowohl der Anrufung der Götter, Geister und Dämonen als auch der magischen Beeinflussung der Wirklichkeit.

 

c) Visualisierungen verstoßen gegen den christlichen Glauben und das Wort Gottes.

Visualisierungsübungen verwandeln dich in kürzester Zeit in eine Medium bzw. in eine mediale Persönlichkeit. "Innere Bilder" bringen dich früher oder später in Kontakt mit den Mächten der Finsternis, die immer nur kommen um zu stehlen und zu zerstören, die Familie, den Seelenfrieden. Gott hat uns verboten, sich ein Bild von Jenseitswelten und Jenseits-mächten zu machen. Im übrigen spricht Gott im Zeitalter des Neuen Testaments nicht (mehr) in Visionen zu uns, sondern einzig und allein durch das schriftlich fixierte Wort, durch die Bibel. Dort steht alles, was Gott uns sagen will.

 

Aus biblischer Sicht sind die "inneren Bilder" entweder Mitteilungen an die Mächte der Finsternis oder Botschaften aus dem Reich der Finsternis, die von Lügengeistern auf eine Art "inneren Bildschirm" projiziert werden, wenn dieser im Zustand der Trance eingeschaltet und empfangsbereit ist. Meist zeigen die Bilder traumatische Szenen: Angeblich wurdest du sexuell missbraucht oder geschlagen. Wenn das WortGottes sagt, du sollst Vater und Mutter lieben und ehren, dann will Gottes Widersacher das Gegenteil erreichen: Du sollst Vater und Mutter ablehnen und hassen, weil sie dir angeblich Leid zugefügt haben, mit der Folge dass Lehrer, Schulbehörden, Jugendämter und unter Umständen sogar Staatsanwälte eingreifen, um unschuldigen Eltern ihre verführten und manipulierten Kinder wegzunehmen.

Kurz, Visualisierungsübungen und "Fantasiereisen" sind geeignet, Kinder und Jugendliche gegen ihre Eltern aufzuhetzen und Familien zu zerstören.

 

d) Visualisierungen im Unterricht sind rechts- und verfassungswidrig. Sie verstoßen sowohl gegen das Hypnoseverbot als auch gegen das Therapieverbot, und sie verstoßen vor allem gegen das Grundrecht auf Glaubens-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Insofern sind Visualisierungen eine moralisch verwerfliche und rechtswidrige Form der religiösen Indoktrination und antichristlichen Missionierung.

 

5. Wie kann ich mich schützen?

Lerne nie, "innere Bilder" vor dem inneren Auge zu sehen. Nimm keine besondere Körperhaltung ein; schließe nicht die Augen; entspanne dich nicht; mache keine Atemübungen; und versuche nie, dir etwas im Inneren mit allen fünf Sinnen bildhaft vorzustellen. Versuche nicht, dich im Zustand der Entspannung an eine "schöne Situation" aus der Vergangenheit zu erinnern.

 

Sage deiner Lehrerin (oder deinem Arzt), du würdest nicht an die "Vorstellungskraft" glauben und deshalb auch nicht mitmachen; sie solle die Macht und Kraft der "bildhaften Vorstellungen" beweisen, indem sie sich am kommenden Wochenende einen großen Lottogewinn "herbeivisualisiert" und diesen großzügig an die Schüler verteilt.

Weigere dich zu berichten, zu malen oder niederzuschreiben, was du auf der "Fantasiereise gesehen" hast. Ein Christ sollte nichts "gesehen" haben. Solltest du dennoch einmal "innere Bilder" empfangen haben, solltest du sie ignorieren (wie auch deine Träume!); sie kommen in der Regel von Lügengeistern, die dich zum Narren halten und verführen wollen. Im übrigen: Fantasie ist Ideenreichtum, und nicht die Fähigkeit, "innere Bilder" vor dem inneren oder geistigen Auge wie auf einem Bildschirm zu sehen bzw. zu empfangen!

 

Auf Ideen aus dem Reich der Finsternis müssen gläubige Christen verzichten. Die einzige Quelle deiner Inspiration ist das WORT GOTTES, und nicht ein "inneres Bild", das du im Zustand der Trance empfangen sollst!

 

Vorsicht! Magische Fähigkeiten und Praktiken haben auch Einzug in die Medizin gefunden.

So arbeitet z.B. die Simonton-Krebstherapie mit der Kunst der Entspannung und Visualisierung. Hier soll man sich einen "inneren Arzt" (oder inneren Helfer) vorstellen, den man um Heilung bittet.

(Quelle: Prof. Dr. Reinhard Franzke - Bildungsforscher und Erziehungswissenschaftler)

 

Das Zauberwort heißt Erfolg

Erfolg ist das Zauberwort in unserer Welt den wir u.a. mit Hilfe der Visualisierungstechnik zwangsläufig haben werden, so das Versprechen. Uns wird von s.g. Experten Gebetsmühlenartig gepredigt, dass wir alle ein schlechtes Bild von uns haben, das sich durch ein schlechtes Selbstwertgefühl zeigt und somit wir auch keinen Erfolg haben können. Demut ist altmodisch geworden. Selbstbewusstsein ist der Schlüsselbegriff, obwohl wir in der Heiligen Schrift (Bibel) ermahnt werden: So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit! (1. Petrus 5,6)

 

Einer dieser Erfolgs-/und Motiavationsexperten war vor ca. 3 Wochen am 31.08.2016 in der ZDF Talkrunde von Markus Lanz und benannte als Vorbild für sich u.a. Jesus. Entweder er hat sich noch nie mit Jesus und der Bibel richtig beschäftigt und handelt aus Unwissenheit oder er versucht bewusst die Menschen in die Irre zu führen. Beides ist jedoch fatal. Wie sagte schon Jesus als er gekreuzigt wurde:  Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. (Lukas 23,24)  

 

Die Visualisierungstechniken haben in der s.g. modernen „Fortschrittpsychologie“, in der Metaphysik im „Aufbau der Willenskräfte“ oder Verkaufstechnik und Managementausbildungen Einzug gehalten. Finsternis (Verführung/Magie/Zauberei) bleibt Finsternis auch wenn sie unter einem anderen Namen verkauft wird. Sie versucht nur ihr wahres Wesen hinter wissenschaftlichen oder psychologischen Begriffen und Bezeichnungen wie Erfolg, Motivation und Selbstverwirklichung zu verbergen.

 

Anmerkung

Viele Leser mögen die Analysen und Warnungen für übertrieben halten. Sie mögen argumentieren, dass Visualisieren oder auch andere spirituelle Praktiken völlig harmlos sind. Dass spirituelle Praktiken sehr viel mehr sind als eine harmlose Übung zeigt allein schon die aufmerksame Lektüre der einschlägigen Literatur. Wer aber liest diese? Wer informiert sich umfassend bevor er sich auf eine entsprechende Praktik einlässt, auch mit Hilfe kritischer Literatur?   

 

Auch ein Großteil der Christen ist mittlerweile davon betroffen. Solche Methoden die Angeblich gut für Körper, Geist und Seele sein sollen, können heute nur deshalb solchen Anklang finden, weil viele Christen es nie gelernt haben, biblisch zu denken, Zeitgeist von biblischer Wahrheit zu unterscheiden.    

 

Vertrauen Sie nicht dem Internet. Dort werden Sie z.B. unter 1.200.000 Beiträgen zu „Visualisieren“ nur einige wenige Seiten finden, die ihnen die Wahrheit über das Visualisieren sagen. Aber werden sie diese Seiten finden? 

 

Den einzig richtigen spirituellen Pfad zeigt das Wort Gottes in der Bibel. Alles andere sind spirituelle Irrwege. Die Tür zum Reich Gottes, die Tür zum ewigen Leben und zum Heil öffnet allein der Glaube an Jesus Christus! Übergeben Sie ihr Leben Jesus Christus. Bei Ihm finden Sie wirklich Rat und Hilfe, Ruhe und Frieden, Entspannung und Kraft durch den Heiligen Geist, den Geist Gottes.  

 

Hinweis: 

Die Bibel hat nichts mit Religion zu tun, sondern es ist die Antwort Gottes auf alle Religionen, auf alles Suchen der Menschen, auf alles Fragen unseres Herzens. Ein Christ zu sein ist viel mehr als eine Religion, Meinung oder Weltanschauung, sondern Christ zu sein ist eine Beziehung zum lebendigen Gott Jesus Christus. Weitere info´s HIER. 

 

HERZLICH(S)T  

Klaus und Dagmar 

 

Den Artikel können Sie sich auch HIER herunterladen.

 

Visualisierungsübungen - Fluch oder Segen?
Visualisierungsubungen - 3 Seiten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.1 KB

 Gerne kannst Du die Kommentarfunktion für dich am Ende der Seite Nutzen.

 

Möchtest Du von den Beiträgen aus unserem blog zeitnah informiert werden, so abonniere unseren blog über den RSS Feed.


Liebe Leser,

 

Wer das Thema interessant findet, den bitten wir diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf  den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank.

 

Folgende Beiträge könnten dich vielleicht auch interessieren:

Unbewusstes / Unterbewusstsein - Fluch oder Segen? Artikel Serie Teil 4

 

Entspannungsverfahren: Autogenes Training/Progressiver Muskelentspannung - Fluch oder Segen? Artikel Serie Teil 3

 

Was ist Yoga? Was ist Yoga wirklich? - Fluch oder Segen? Artikel Serie Teil 2

 

NLP - Neurolinguistisches Programmieren - Fluch oder Segen? Artikel Serie Teil 1

 

Radikale Liebe..."Notwendiger denn je"... Teil 1

 

Führt Zen-Meditation mich näher zu Gott?

 

Lebenskrise? - Unzählige Angebote, zwei Wege und nur einer ist erstrebenswert

 

Wenn Christ drauf steht ist nicht immer ein Christ drin

 

Der Weg in die Freiheit

 

DENK - PAUSE! ...Wenn die Seele und der Körper streikt

 

Lügen über Gott (Teil 4) - Gott wird am Ende Nachsichtig sein

 

Meine Suche nach der Wahrheit - Der Tod eines Guru

 

Co-Abhängigkeit - Eine weit verbreitete Sucht

Die Autoren

Klaus und Dagmar Mehler betrachten sich als Wegbegleiter in ein neues BEWUSST-SEIN. Es ist der Wandel vom MENSCHLICHEN Bewusstsein zum GEISTLICHEN Bewusstsein.

Sie tragen mit Ihren blog-Artikeln zur Aufklärung bei und unterstützen mit Ihren Coachings, Seminaren und Vorträgen, Einelpersonen, Paare und Familien in Sachen Konfliktmanagement.

Sie bringen somit geistliches Leben in den menschlichen Alltag. 

Zusätzlich bieten Sie kostenlose Glaubensgespräche an. Diese werden vor oder nach den Coaching gerne in Anspruch genommen.  

 

Durch Ihren starken Glauben an Gottes Wahrheit, wurden Ihnen über die Jahre auch die Irrwege der Menschheit durch Gott Offenbart, um so zukünftig die Belange Ihrer Klienten verstehen zu können und die Fähigkeit zu besitzen diese auch dort abzuholen wo sie gerade stehen. In diesem Zusammenhang haben Sie auch ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben

Kommentar schreiben

Kommentare: 0