Was ist das Fundament deines Lebens? Worauf baust Du?

 

Worauf verlässt Du Dich beim „Bau Deines Lebens“?

 

Hast Du einen „Eckstein“ oder auch einen „Fels“? Hast Du einen Halt im Leben, auf den Du Dich verlassen kannst?

 

Die meisten Menschen bauen ihr Fundament auf Geld, Karriere, eigenes Haus, Familie, Kinder, Gesundheit, Ehre auf? Du auch?

 

Du glaubst Selbstliebe, Selbstvertrauen, Selbstwert, ein Selbstbestimmtes Leben ist die Basis für das Fundament deines Lebens? Du verlässt dich auf deine eigene Stärke und auf dein Können?

 

Wie sieht dein Lebenshaus aus? Läuft bei dir scheinbar alles rund? Alles Palletti? Du fühlst dich sicher?

 

Aber Vorsicht, das scheint nur so! Nichts ist sicher, gar nichts ist sicher. Das Haus deines Lebens, dein Lebenshaus, steht mit großer Wahrscheinlichkeit auf Sand. Dir fehlt das Fundament. Warum behaupten wir das? Was macht uns da so sicher? Überprüfe dich doch gleich selbst.

 

Was ist wenn eines oder mehrere der o.g. Dinge wegfallen würden? Durch die Lebensstürme, die so plötzlich und unerwartet in deinem Leben auftauchen.  Dein Haus fängt dadurch an zu bröckeln.

 

Hier einige Beispiele:

 

  • Du verlierst deinen gut bezahlten Job
  • Das Geld bzw. dein Vermögen  schwindet oder Du verlierst alles
  • Deine Frau, dein Mann verlässt dich
  • Eine schwere Krankheit schwächt dich oder einer deiner Liebsten
  • Oder, ein anderer Schicksalsschlag sucht deine Familie heim 

 

Wie Du siehst, kann alles was Du dir aufgebaut hast, im nächsten Augenblick auseinanderbrechen. Glaubst Du aus eigener Stärke dich daraus befreien zu können?

 

 

Du bist ganz schön naiv zu glauben, dass dein Verhalten ohne Konsequenzen bleibt, so wie  auch die meisten Menschen der Überzeugung sind. In der Regel musst Du später einen hohen Preis bezahlen und/oder ein schlimmes Opfer darbringen für deine ICH Sucht, die auf deine eigene Kraft sich verlassen hat, und somit auf Sand aufgebaut war.

 

 

Der Kluge und der törichte Baumeister (Matthäus 7, 24-27)

 

24 Ein jeder nun, der diese meine Worte hört und sie tut, den will ich mit einem klugen Mann vergleichen, der sein Haus auf den Felsen baute. 25 Als nun der Platzregen fiel und die Wasserströme kamen und die Winde stürmten und an dieses Haus stießen, fiel es nicht; denn es war auf den Felsen gegründet. 26 Und jeder, der diese meine Worte hört und sie nicht tut, wird einem törichten Mann gleich sein, der sein Haus auf den Sand baute. 27 Als nun der Platzregen fiel und die Wasserströme kamen und die Winde stürmten und an dieses Haus stießen, da stürzte es ein, und sein Einsturz war gewaltig.

 

Das Gleichnis ist ziemlich selbsterklärend: Mit dem Haus meint Jesus dein Leben.

 

  • Was ist das Fundament deines Lebens - Die Grundlage, der Boden?
  • Was ist es, was dein Handeln bestimmt - Im privaten wie im öffentlichen Leben?
  • Was leitet deine Entscheidungen?
  • Wofür bist du bereit zu kämpfen?
  • Was bist du bereit sein zu lassen?

 

Die Fragen sind hart und erlauben kein Ausweichen. Es geht um alles: um Bestand oder Zerfall. Grund oder Abgrund. Heil oder Unheil.

 

 

Worauf sollen wir bauen? Worauf können wir bauen?

 

Du kannst es auf ein starkes Betonfundament bauen. Dieses Betonfundament ist Gott, der Schöpfer von Himmel und Erde, der dich/uns erschaffen hat. Oder du kannst es ohne Fundament bauen, direkt auf die Erde. Das bedeutet, du glaubst, dass dein Haus auch ohne Fundament steht. Du verlässt dich auf deine eigene Stärke und auf dein eigenes Können (Selbstliebe, Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstbestimmtes Leben). 

 

Ein festes Fundament braucht man ja gerade dann, wenn die eigene Stärke eben nicht mehr da ist - wenn man schwach und hilflos ist. Getragen werden muss ich dann, wenn ich mich selbst nicht tragen kann.
Wie unverantwortlich und hochmütig ist es da, auf eben diese eigene Stärke zu bauen! Gerade sie ist es nämlich, die fehlt, wenn man den Halt bräuchte.

 

Was für ein Fluch unserer heutigen Zeit, dass es immer weniger handfestes gibt, an dem man sich orientieren kann. Jeder soll sich seine eigene Wahrheit basteln – aber keiner kann einem garantieren, dass diese Wahrheit auch tatsächlich wahr ist. Immer weniger wird als „allgemeingültig“ akzeptiert. Viele Menschen stürzt das in eine tiefe Lebenskrise.

 

Solange der Mensch sich noch von der Gesellschaft beeinflussen lässt, selbst wenn die führenden Köpfe überzeugend schreiben und Reden mögen und die Masse ihnen das alles abkauft, so lange darf der Mensch noch auf Irrwegen wandeln und hat die Wahrheit nicht erkannt. Die Meinungsmacher reden uns ein, das gehorsam und bauen auf Gott uns einschränkt und unsere Freiheit begrenzt. Die Wahrheit ist: Freiheit und Halt finden wir nur, indem wir dem dienen, der uns geschaffen hat. Gott herrscht noch heute. Und wir können mit all unseren Ängsten bei ihm Zuflucht suchen. Sich von der Welt in Angst und Schrecken versetzen zu lassen ist geistlich ebenso fatal, wie zu sehr von der Welt fasziniert zu sein.      

 

Wir denken eine Inspektion an der Baustelle deines Lebens steht an. Die Parabel vom Haus auf dem Fels oder dem Sand lässt keinen anderen Schluss zu.

 

Jesus sagte in Gottes Wort, der Bibel, ganz nüchtern: Entweder ihr prüft das Fundament eures Lebens, oder ihr seid verloren. Entweder ihr unterzieht euer Fundament einer Inspektion, oder ihr fallt.

 

Wenn du dein Lebenshaus auf Gott gebaut hast, wenn er dein Betonfundament ist, geerdet wie ein Anker, dann findest du mitten in diesen Stürmen Trost und Halt. Gott wird mit dir sein. Dein Lebenshaus wird stehen. Ein festes Fundament für dein gesamtes Leben!

 

Gott schenkt dir die Widerstandskraft eines fest verwurzelten Baumes, der an einer lebendigen Quelle wächst, die niemals versiegt.  

 

Wie sehr sehnen sich Menschen genau danach?! – Ich muss mir nicht mehr selbst Halt geben, sondern habe klare und feste Werte, an denen ich mich orientieren kann.

 

Ich bekomme Sicherheit in meinem Leben. Ich habe eine gute und solide Grundlage, auf der ich aufbauen kann.

Jesus meint nicht nur dein Leben auf der Erde, sondern auch den Tag an dem Du stirbst und Du dich vor Gott für dein Leben verantworten musst. Wie gut, wenn Du dich mit Gott versöhnt hast und ein Kind Gottes bist. Die Himmelstüre wird dir aufgeschlossen, Du wirst die Ewigkeit bei Gott verbringen. Dein Haus wird für immer stehen.

 

Die Entscheidung liegt jetzt bei dir. Fang neu an. Bau dein Haus auf  SEIN WORT.

 

 

Auch wir waren Jahrzehnte lang dem Irrglauben verfallen wir könnten alles aus eigener Kraft schaffen. Wir hatten in unseren ersten Ehen das Privileg von viel Geld, eigenes Haus, eigenes Dienstpersonal, Karriere gemacht zu haben, Ansehen erreicht, tolle Familien, wurden für vieles beneidet und auch als Vorbilder gesehen unter dem Motto: „Die haben es geschafft.“  Ja bis der Tag kam wo dieses Kartenhaus, was auf Sand gebaut war, anfing zu Bröckeln und eines Tages zusammen brach.

 

Dagmar hat über ihren als auch unseren gemeinsame Lebensweg ein Buch geschrieben und im Oktober 2017 veröffentlicht mit dem Titel: Mein Weg „von der Königin zum Königskind.“  Es kann im Buchhandel HIER bestellt werden oder als Ebook Gratis HIER abgeholt werden.  

 

 

 

Hinweis:  Gott, Jesus, Bibel hat nichts mit Religion zu tun, sondern es ist die Antwort Gottes auf alle Religionen, auf alles Suchen der Menschen, auf alles Fragen unseres Herzens. Ein Christ zu sein ist viel mehr als eine Religion, Meinung oder Weltanschauung, sondern Christ zu sein ist eine Beziehung zum lebendigen Gott Jesus Christus.

 

Es gibt viele spirituelle Wege die wir auch kennen lernen durften. Den einzig richtigen spirituellen Pfad zeigt das Wort Gottes in der Bibel. Alles andere sind spirituelle Irrwege. Die Tür zum Reich Gottes, die Tür zum ewigen Leben und zum Heil öffnet allein der Glaube an Jesus Christus! Wir empfehlen: Übergebe dein Leben Jesus Christus. Bei Ihm findest du wirklich Rat und Hilfe, Ruhe und Frieden, Entspannung und Kraft durch den Heiligen Geist, den Geist Gottes.

Gott segne dich. 

 

HERZLICH(S)T

 

Klaus und Dagmar

 

 

Gerne kannst Du die Kommentarfunktion für dich am Ende der Seite Nutzen.

 

Möchtest Du von den Beiträgen aus unserem blog zeitnah informiert werden, so abonniere unseren blog über den RSS Feed.

 

Liebe Leser,

 

Wer das Thema interessant findet, den bitten wir diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf  den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank.

Die Autoren

Klaus und Dagmar Mehler betrachten sich als Wegbegleiter in ein neues BEWUSST-SEIN. Es ist der Wandel vom MENSCHLICHEN Bewusstsein zum GEISTLICHEN Bewusstsein.

Sie tragen mit Ihren blog-Artikeln zur Aufklärung bei und unterstützen mit Ihren Coachings, Seminaren und Vorträgen, Einelpersonen, Paare und Familien in Sachen Konfliktmanagement.

Sie bringen somit geistliches Leben in den menschlichen Alltag. 

Zusätzlich bieten Sie kostenlose Glaubensgespräche an. Diese werden vor oder nach den Coaching gerne in Anspruch genommen. 

 

Durch Ihren starken Glauben an Gottes Wahrheit, wurden Ihnen über die Jahre auch die Irrwege der Menschheit durch Gott Offenbart, um so zukünftig die Belange Ihrer Klienten verstehen zu können und die Fähigkeit zu besitzen diese auch dort abzuholen wo sie gerade stehen. In diesem Zusammenhang haben Sie auch ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0