DIE MONTAGSDEMO …und die WAHRE Ursache des Unfriedens in der Welt

Hinweis vom 12.07.2014 

Wie hat sich die Montagsdemo mittlerweile entwickelt? Dazu ein Film am Ende des Artikels.

 

Immer mehr Menschen erkennen, dass etwas nicht stimmt. Immer mehr Menschen erkennen, dass es so nicht weiter gehen kann. Immer mehr Menschen gehen auf die Straße und demonstrieren. Sie demonstrieren gegen ein System, das nicht mehr tragfähig ist. Ein System, dass sie ausbeutet. Ein System, dass sie nicht aufklärt. Ein System, das sie belügt. Ein System, das sie krank macht. Gegen dieses System demonstrieren sie und nennen das Montagsdemo. Und sie fühlen sich gut dabei. Sie fühlen sich bestärkt. Sie finden Gleichgesinnte. Sie fühlen, dass sich etwas bewegt. Sie erheben gemeinsam ihre Stimme. Sie zeigen Flagge. Und: sie haben gute Absichten. Davon bin ich fest überzeugt.

 

Die wahre Ursache wird jedoch nicht angesprochen

Leider ist das System nicht die Ursache für den Unfrieden in der Welt. Es sind nicht die Regierungen. Es sind nicht die Konzerne. Es sind nicht die Massenmedien und auch nicht das Zinsgeldsystem. Das sind alles nur Symptome. Die wahre Ursache liegt ganz woanders. Und wenn wir das nicht erkennen, wird sich die Geschichte wiederholen. Das ausbeuterische System wird nur das Kleid wechseln. Keine Demo wird diesen Prozess aufhalten können. Denn man kann eine Krankheit nicht auf der Ebene der Symptome behandeln. Die Krankheit wird zurückkehren. Und das hat sie immer getan. Warum? Weil die wahre Ursache bisher nie angegangen wurde.

 

Wenn man einen Blick in die jüngere Geschichte riskiert, wird man schnell feststellen, dass Friedensdemonstrationen nichts neues sind. Das ist ein ganz alter Hut. Und: es hat nie etwas gebracht. Alle Friedensaktivisten, die in eine Führungsrolle kamen, wurden früher oder später vom System korrumpiert. Denn man kann das System nicht ändern, bevor sich der Mensch nicht ändert. Gute Absichten hin oder her. Sobald jemand in einer Führungsposition ist, wird er zu den selben Mitteln greifen, wie seine Vorgänger. Er wird alle seine Ideale fallen lassen müssen. Warum? Weil die Menschen sich nicht verändern haben. Der Mensch will immer, dass sich alles andere ändert, außer er selbst. Daher wird er auch immer gleich regiert: durch Unterdrückung.

 

Das Zinsgeldsystem ist auch nur ein Symptom

Es stimmt: in der äußeren Welt ist das Zinsgeldsystem einer der Hauptursachen für den Unfrieden. Und wer das noch nicht begriffen hat, der sollte sich dringend aufklären lassen. Man kann die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Probleme nicht verstehen, wenn man den Einfluss des Zinsgeldsystems nicht einbezieht.

 

Ich bin Menschen wie Andreas Popp sehr dankbar, dass sie das System wissenschaftlich analysieren und Alternativen erarbeiten. Ich bin auch dankbar für Menschen wir Ken Jebsen, der einen undogmatischen Journalismus fördert. Doch sie gehen nicht an die wirkliche Ursache des Unfriedens. Auch sie bewegen sich auf der Ebene der Symptome. Das aktuelle Geldsystem ist nur ein Symptom. Das Zinsgeldsystem ist im großen Bild nicht die Ursache. Nichts in der Außenwelt ist die Ursache und solange man gegen etwas „Äußeres“ ist, wird sich nichts Grundlegenes verändern.

 

Einige Redner auf der Montagsdemo sagen, dass sie nicht “gegen etwas”, sondern dass sie “für den Frieden“ sind. Aber das sind nur Worte. Natürlich sind sie gegen etwas. Sie sind gegen das vorherrschende System. Sie beziehen ihre Motivation doch nicht aus dem Frieden. Ansonsten hätten sie auch eine Party veranstalten können, um den Frieden zu feiern. Nein. Sie sind gegen das System. Sie sind unzufrieden mit den äußeren Umständen. Es ist der Unfrieden, der sie motiviert, nicht der Frieden.

 

Wenn man sich das also genau anschaut, dann ist die Aussage „wir sind für den Frieden“ nur eine Floskel. Für den Frieden kann man auch Zuhause sein. Dafür geht man nicht auf die Straße. Man geht auf die Straße, wenn man im Unfrieden mit der Situation ist. Und übrigens: ein friedlicher Widerstand ist kein Beitrag für den Frieden. Denn Widerstand ist kein Frieden, Widerstand ist Unfrieden. Man kann nicht gleichzeitig im Widerstand und im Frieden sein. Das ist nicht möglich. Wer in Frieden ist, braucht keinen Widerstand. Friedlich Widerstand zu leisten, ist wie im Wasser trocken zu bleiben. Widerstand ist kein Frieden. Widerstand ist Unfrieden.

 

Jede Demo ist für das System. Auch jene, die gegen das System ist

Hat sich jemand schon mal gefragt, warum das System Demonstrationen zulässt? Die Antwort ist ganz einfach: sie können dem System nicht schaden. Sie sind Platzpatronen. Sie geben dem Volk nur das Gefühl etwas zu tun. Aber noch nie hat eine Demo irgendetwas bewirkt. Es ist das System selbst, dass den Menschen das eingeredet hat. „Wir demonstrier-en – auf allen Vier-en. Schule ist ne Schweinerei, wir verlangen: Hitzefrei!“ Das habe ich in der Schule gelernt. Das System hat uns beigebracht zu demonstrieren. Frage: warum sollte uns das System beibringen, wie man es stürzt? Es hat uns beigebracht zu demonstrieren, weil eine Demonstration keinen Einfluss hat.

 

Ein Herrschungs-Prinzip lautet: Lass deine Gegner nur mit den Karten spielen, die du austeilst. Die Möglichkeit zu demonstrieren, ist eine Karte des Systems. Sie geht nie an die Ursache. Daher stellt die Demo aus der Sicht des Systems kein Problem dar. Sie ist für das System keine Gefahr. Die Demo ist ein Teil des Systems. So wie das Wahlsystem ein Teil des Systems ist. Das alles dient nur der Ablenkung von den wahren Ursachen. Ihr tut dem System einen Gefallen, wenn ihr demonstriert. Demonstrationen füttern das System. Denn jede Art von Widerstand, ob gewalttätig oder nicht, dient dem System. Das haben die meisten noch nicht begriffen.

 

Das System will das ihr gegen es seid, weil die Mächtigen schon längst eine noch raffinierte Matrix entworfen haben. Und zu einem günstigen Zeitpunkt, werden sie euch diese Matrix geben. Für euch wird es so aussehen, als hättet ihr das bekommen, was ihr wolltet. Ihr werdet denken, dass euer Widerstand dazu verholfen hat. Die Mauer wird erneut fallen und ihr werden denken, dass ihr sie zu Fall gebracht habt. Ihr werdet wie Helden gefeiert. Doch ihr unterschätzt die Intelligenz der Systemlenker. Die Systemlenker spielen Schach mit euch. Sie denken in mehr Schritten voraus als ihr. Wie beim Schach wird der Gegner (Volk) in eine Richtung gelenkt, auf dem er zu gewinnen scheint, während er tatsächlich unbewusst in eine Falle läuft.

 

Die wahre Ursache für den Unfrieden wollen die meisten gar nicht wissen

Egal wie tief ihr in das System schaut, solange ihr die Ursache für den Unfrieden vor euren Augen sucht, werdet ihr sie nicht finden. Solange ihr einen Sündenbock sucht, werden ihr immer wie Sündenböcke behandelt werden. Das ist das Gesetz der Natur. Das Gesetz der Resonanz. Die wahre Ursache befindet sich NICHT VOR euren Augen. Sie befindet sich HINTER euren Augen. Ihr seid die Ursache. Wir sind die Ursache.

 

Aber das wollen die meisten Menschen nicht hören. Warum auch? Es ist viel einfacher, die Verantwortung nach Außen zu verlagern. Es ist viel einfacher, das Problem in der Außenwelt zu sehen. So muss man sich selbst nicht ändern. Dann kann man in den Widerstand zu einem Sündenbock gehen. Und was wird die Folge sein? Ein Gegenwiderstand! Egos leisten einander Widerstand. Euer Ego ist der Unfrieden in euch. Daher wird jedes neue System im Widerstand zu euch stehen. Der wahre Feind sitzt in euch. Das System ist nur die Folge davon. Das System ist das Symptom eures Widerstands.

 

Soll man alles einfach über sich ergehen lassen? Soll man tatenlos zusehen? Nein. Aber die Ursache im System zu suchen, um einen Widerstand zu kreieren, ist nicht der richtige Weg. Es ist genau das, was das System will. Es will das ihr im Kriegsmodus seid. Egal mit wem. Hauptsache ihr habt einen Gegner. Hauptsache ihr seid im Widerstand. Denn genau das, macht euch machtlos. Genau das verstärkt die Illusion der Trennung. Genau das spaltet euch. Dabei spielt es keine Rolle wie groß die Gruppe der Demonstranten ist. Die Nazis waren in den 30er Jahren auch eine große Gruppe. Damit will ich die Teilnehmer der Montagsdemo nicht mit Nazis vergleichen. Ich will nur sagen, dass die Größe einer Gruppe nichts darüber aussagt, ob sie im Sinne des Ganzen handelt. Auch eine große Gruppe kann sich irren.

 

Der wahre Friedensaktivist sucht inneren Frieden

Der wahre Friedensaktivist kann niemand sein, der die Probleme in der Welt jenseits von sich selbst sucht. Der wahre Friedensaktivist kann niemand sein, der im Bewusstsein der Trennungen lebt. Und einen Sündenbock zu suchen, ist eine direkte Folge des Ego-Bewusstseins. Nur das Ego-Bewusstsein ist so ignorant zu glauben, es gäbe eine isolierte Ursache für die Probleme in der Welt, die nichts mit einem Selbst zu tun hat. Nur das Ego trennt zwischen sich und dem System.

 

Dabei ist das System die Folge des Ego-Bewusstseins. Das System ist eine Folge des inneren Widerstandes, den wir gegen das Leben haben. Und warum haben wir diesen Widerstand? Weil wir uns selbst nicht kennen. Wir sehen weder klar, was das Leben ist, noch wer wir selbst sind. Daher sind wir seid Tausenden von Jahren im Unfrieden und haben dadurch ein System heraufbeschworen, dass im Unfrieden mit uns ist. Das System ist unser Produkt. Es ist das Spiegelbild unseres Inneren.

 

Der wahre Friedensaktivist sollte nur ein Ziel vor Augen haben: den inneren Frieden. Dazu muss man sich den Dingen stellen, mit denen man nicht im Frieden ist. Jeder Widerstand ist Unfrieden. Jeder Widerstand schafft Unfrieden. Glauben wir wirklich wir könnten einen Betrag zum Frieden leisten, wenn wir mit Unfrieden beginnen? Das ist Gewalt gegen Gewalt. Das ist Krieg gegen den Krieg. Das ist Idiotismus. Widerstand ist Krieg. Widerstand ist nicht immer gewalttätig, aber er ist ein psychologischer Kriegsmodus.

 

Wer nicht vollständig in Frieden mit sich selbst, allen Menschen, dem System, dem Leben, dem Tod, dem Elend, dem Hunger, dem Bösen und allen anderen Bestandteilen des Lebens ist, sollte sich nicht für den Frieden einsetzen. Jemand, der hauptsächlich im Ego-Bewusstsein lebt, sollte sich nicht für den Frieden einsetzen. Denn das Ego kann keinen Frieden schaffen. Das Ego ist der innere Unfrieden. Wenn du auch nur mit einer einzigen Sache, einem einzigen Menschen auf der Welt im Unfrieden bist, solltest du dich nicht für den Frieden engagieren. Man kann Unfrieden nicht mit Unfrieden bekämpfen.

 

Alles ist in allem enthalten

Das Universum ist ein fraktales Hologramm. Das heißt: jeder Mensch ist in dir enthalten. Alles Leben, das ganze Universum ist in dir enthalten. Und umgekehrt: du bist in jedem Menschen enthalten.

Wenn du inneren Frieden findest, tust du dem Ganzen einen großen Gefallen. Denn wenn jeder Mensch dich enthält, dann wird dein innerer Frieden dafür sorgen, dass er in jedem enthalten ist. Und wenn immer mehr Menschen inneren Frieden finden, dann sind mehr friedliche Menschen in allen anderen Menschen enthalten. Und nachdem eine kritische Masse erreicht ist, findet eine globale Transformation statt. Sie wird von ganz alleine geschehen. Finde inneren Frieden. Darin liegt deine eigentliche Macht. Das ist die Macht, vor der dich das System ablenkt.

 

Deine eigentliche Macht liegt nicht in deinem Aktivismus. Sie liegt nicht im Erkennen der Probleme im System. Sie liegt nicht im Widerstand. Du bist nicht getrennt von irgendeinem Teil im Leben. Und wenn du gegen äußere Mächte kämpfst,  kämpft du nur gegen dich selbst. Diesen Kampf kannst du nicht gewinnen. Das Problem ist nicht der Gegner. Das Problem ist der Kampf. Nicht gegen wen oder was du kämpfst. Das Problem ist dein eigener Unfrieden. Dein eigener Widerstand gegen das Leben. Damit trägst du zum Unfrieden in der Welt bei, weil alles miteinander verbunden ist. Dein Unfrieden ist Teil des ganzen Unfriedens. Und wenn du diesen Unfrieden nicht auflöst, gibt es keine Hoffnung auf ein besseres System. Du musst dich selbst entgiften. Damit entgiftest du gleichzeitig alles auf der Welt, weil alles miteinander verbunden ist. Darin liegt deine Macht.

 

Der wahre Friedensaktivist versammelt sich nicht in Gruppen, um sich gegen einen gemeinsamen Sündenbock zu solidarisieren. Die Montagsdemo ist genau das. Sie ist eine Solidarisierung mit einem gemeinsamen Sündenbock: dem System. Der wahre Friedensaktivist sucht keinen Sündenbock. Er sucht und vertreibt seine eigenen Dämonen. Das ist ein Weg, den jeder allein gehen muss. Denn die Kräfte des Bösen befindet sich in uns selbst. Und es gibt nur ein Heilmittel gegen diese Kräfte und das ist spirituelle Selbsterkenntnis. Das ist die Transformation von einer getrennten Person zu einem Einheitsbewusstsein. Nur darin ist wahrer Frieden zu finden. Nur damit kann man den anderen Menschen helfen, sich selbst zu erkennen und ebenfalls Frieden zu finden. Und nur auf diesem Fundament kann eine neue, harmonische Gesellschaft erblühen.

 

Schaffe Frieden durch Selbsterkenntnis

Doch solange wir lieber gegen etwas demonstrieren und Widerstand leisten, gibt es keine Hoffnung. Denn so bleibt das individuelle Ego in Takt. Und alle Systeme, die auf dieser Basis entstehen, werden immer eine Form der Unterdrückung sein. Denn das ist, was Egos machen. Sie unterdrücken sich gegenseitig. Mach da nicht mit. Sei ein wahrer Friedensaktivist und erkenne dich selbst. Dann wirst du mühelos Frieden in der Welt schaffen. Du befreist alle, in dem du dich selbst befreist. Das ist im übrigen das einzige, was in der Geschichte noch nicht probiert wurde. Es ist Zeit. Es ist Zeit einen anderen Weg zu gehen. Dieser Weg heißt nicht Widerstand. Dieser Weg heißt nicht Demo. Dieser Weg heißt nicht “Gemeinsam sind wir stark” gegen einen Sündenbock. Dieser Weg ist: löse deine eigenen inneren Widerstände auf. Finde Frieden in dir. Erkenne dich selbst. Wir brauchen keine äußere Revolution, sondern eine Innere.

 

Letzter Hinweis

Ich habe nichts gegen die Montagsdemo. Als Feier und Informationsveranstaltung. Aber wenn unsere Motivation der Unfrieden ist, wird sie mehr Unfrieden schaffen. Widerstand ist keine Lösung. Widerstand ist das, was das System will.

Quelle:  http://www.fraganssi.de/montagsdemo/#comment-15

 

Anmerkung

Ein DANK geht an den Verfasser Anssi, der es auf den Punkt bringt und mit unseren Erkenntnissen übereinstimmt.

 

„Was für den UN-bewussten Menschen sein Kampfgebiet ist,

ist für den Bewussten Menschen sein Paradies.“ (Klaus Mehler)   

 

HERZLICH(S)T

Klaus und Dagmar  

 

ACHTUNG! Die blog-Artikel standen nicht immer unter dem Einfluss des himmlischen Gottes sondern standen auch noch unter dem Einfluss des Kosmischen Gottes. Vielleicht wurde uns jedoch auch bewusst von Gott die Irrwege aufgezeigt um diese zu erkennen. Wir lassen diese Artikel jedoch bis auf weiteres stehen (es bertifft die Artikel vor 2015) um den Unterschied deutlich zu machen. Dazu haben wir ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben.  

 

Dazu ein Artikel unter dem Titel  

Der geistliche Kampf der Menschheit und ihre Auswirkungen

 

Diese Artikel könnten dich vielleicht auch interessieren. Zur Übersicht

 

Möchtest Du von den Beiträgen aus unserem blog zeitnah informiert werden, so  abonniere unseren blog über den RSS Feed oder / und trage deine E-Mail-Adresse in unseren Newsletter  ein. 

 

Liebe Leser,

Wer das Thema interessant findet, den bitten wir diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf  den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank.


 

Wie hat sich die Montagsdemo mittlerweile entwickelt?

Erfreulicher Weise, wie in dem Artikel als letzter Hinweis geschrieben.   

 

„Ich habe nichts gegen die Montagsdemo. Als Feier und Informationsveranstaltung. Aber wenn unsere Motivation der Unfrieden ist, wird sie mehr Unfrieden schaffen. Widerstand ist keine Lösung. Widerstand ist das, was das System will“.

 

Hier ein Zusammenschnitt Stand 30.06.2014. DANKE an „Freie Medien NEWS24“ für diesen Film.

Dieser Film ist nicht nur ein Geschenk an die gesamte Friedensbewegung, sondern auch ein "Muss" für jeden Friedensaktivisten! Dies ist die Fortsetzung der Dokumentation mit dem Titel "Die Wahrheit über die Friedensbewegung"! Diese Aufnahmen stellen ein Stück Zeitgeschichte da! Und zwar unverfälscht und original! Für Frieden in Europa und auf der Welt! Vervielfältigung ist erwünscht!

Die Autoren

Klaus Mehler und Dagmar Höing betrachten sich als Wegbereiter/Begleiter in ein neues BEWUSST-SEIN. Es ist der Wandel vom MENSCHLICHEN Bewusstsein  (EGOzentrierten Persönlichkeit/Dominanz) zum GEISTLICHEN Bewusstsein (HERZzentrierten Persönlichkeit/Wahrheit) zu gehen. Sie unterstützen dabei in Ihren Coachings Unternehmer, Führungskräfte und Privatpersonen.


Durch Ihren starken Glauben an Gottes Wahrheit, wurden Ihnen über die Jahre auch die Irrwege der Menschheit durch Gott Offenbart, um so zukünftig die Belange Ihrer Klienten verstehen zu können und die Fähigkeit zu besitzen diese auch dort Abzuholen wo sie gerade stehen. Dazu haben Sie für sich ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben. Sie planen das gesamte Wissen zu komprimieren und in einem Video-Online-Kurs zu veröffentlichen. Dazu soll im ersten Quartal eine Online Akademie gegründet werden. Wer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich in unseren Newsletter eintragen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 30
  • #1

    Christine (Samstag, 03 Mai 2014 15:06)

    Jaaaaa, hab´es in der letzten Zeit oft sehr tief fühlend in mir gespürt, das es da in mir um Krieg geht. Ich bemerkte oft so nebenbei bei Unstimmigkeiten: jetzt muß ich aufpassen was ich denke und fühle, und wie bewußt oder unbewußt ich reagiere auf Angriffe ect., denn früher wurden genau dadurch Kriege angestiftet............... usw. Ich erkannte, das ich selbst Kriege in mir verhindern kann, infolgedessen auch im Außen...........

  • #2

    ulrich hilbert (Samstag, 03 Mai 2014 15:34)

    endlich unendlich......danke! wo werden wir mehr auch zusammen kommen?

  • #3

    S.Mario (Samstag, 03 Mai 2014 16:21)

    Sehr stimmig, eines der vernünftigsten Kommentare die ich in der letzten Zeit gelesen habe.
    Gerade deshalb betont die geistige Welt (wir) immer wieder, der Aufstieg kommt von innen nicht durch dass suchen im Aussen.

    Herzlichst Mario

  • #4

    Sonja D. (Samstag, 03 Mai 2014 16:58)

    Endlich mal eine ehrliche und wahrlich zutreffende Begründung auf unsere jahrtausendalten Misstände, die sich, wie du richtig erkannt hast, sich so lange wiederholen, bis wir endlich erkannt haben, WER WIR WIRKLICH SIND. Wir sind die SCHÖPFER unserer sowohl individuellen Konflikte als auch der globalen. Und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Alles, was uns draussen nicht gefällt und mit dem wir in Resonanz gehen, zeigt deutlich auf, dass es letztlich mit uns selbst zu tun hat und wir in uns selbst ein uraltes Programm gespeichert haben, dass wir auch nur selbst lösen können. Jeder einzelne für sich. Erst dann wird sich unsere globale Welt draußen verändern, vorher nicht. Doch das erfordert Mut, Ehrlichkeit zu sich selbst, und vor allem den eisernen Willen, erst mal bei sich selbst zu beginnen und seine eigenen "Baustellen" aufzuräumen. Du hast alles wunderbar auf den Punkt gebracht. Wie innen, so aussen. Wie aussen, so innen. Danke!

  • #5

    axel tigges (Samstag, 03 Mai 2014 17:00)

    es ist einfach zu sagen, das ist es und das ist es nicht, die Demonstranten in Berlin, wissen, das was hier steht auch.. Doch sie brauchen keinen Sonderweg, somit ist erst die Zusammenführung vom äußeren und inneren die Lösung, die Verbindung der Ahnen mit den Lebenden, die erkennen, das Gefährliche ist nur das GUTE GEWISSEN, das mein "Bruder" mehr wert ist als mein Nicht-Bruder und das nennt man das GUTE GEWISSEN, oder auch die ACHSE DER GUTEN.
    Natürlich ist in uns über tausendenden von Jahren, die Gier nach mehr entstanden, und wie lösen wir das? Wir beobachten die wirkliche Natur und werden wie sie Schenkende bedingungslos. Viele sind das, es sind nur zu Wenig

  • #6

    Karola Heil (Samstag, 03 Mai 2014 17:06)

    Lieber Klaus. Vielen Dank für Deine klaren Worte. Ja, ich spüre ihre Wahrheit tief in meinem Herzen.

    Auch ich bin ein Teil der Matrix und wenn wir alle gemeinsam in Frieden handeln, so freue ich mich auf eine friedliche Welt.

    Der Frieden beginnt in mir. Das habe ich schon heute Morgen erleben dürfen. Und all diejenigen, die das nicht glauben wollen, denen sage ich: Nur Mut, es funktioniert.

    Merci.

  • #7

    Rose-Marie (Samstag, 03 Mai 2014 18:11)

    DANKE...aus der tiefe meines/unserer ALLER HERZEN.

    Dachte soooooooooooo lange ich ,,Spinne" weil ich immer anders gefühlt habe.
    Viele sagten Du spinnst doch.
    Wehr Dich, schlag zurück...doch es tat MIR immer weh.
    Und doch weiss ICH.....nur durch unser Bewusst-Sein in der Einheit, dass WIR ALLE schon sind...............ändert sich ALLES.

    WIR SIND LIEBE und EINS und nur durch und in und mit dieser LIEBE finden Veränderuingen statt.....................zuerst in jedem Einzelnen und dann in dem Umfeld.
    WIR SIND ES.
    Schaut einmal auf die Seite von Maro Walz, er hat einen Bericht erfasst dersagt alles aus.
    Wenn WIR gegen etwas sind, sind Wir gegen uns....und was soll das bringen???
    Abstus wieder aller Logik.
    In Liebe zu Euch Ihr Lieben.

  • #8

    Ivonne (Samstag, 03 Mai 2014 19:15)

    Vielen, vielen lieben Dank für diesen wundervollen Beitrag!
    Danke das Du diese Wahrheit so schön in Worte fassen konntest.
    LIEBE, DANKBARKEIT und VERBUNDENHEIT von HERZEN!

  • #9

    Tommy Rasmussen (Samstag, 03 Mai 2014 19:25)

    "die WAHRE Ursache des Unfriedens in der Welt":

    [GS.01_084,06] Denn die Erde ist nicht ein Ort der Reinigung, sondern nur ein Ort der Prüfung des freien Willens, und da ist denn auch alles frei. Guter Sinn und Unsinn, Satan und Engel können nebeneinander einhergehen.

    [GS.01_084,07] Damit aber der Wille des Geistes in seiner Freiheit sich üben kann, so müssen auf einem Weltkörper auch allerlei Reizungen vorhanden sein … durch welchen die Lebenskraft geübt und die Freiheit des Willens irgendeine bestimmte Richtung annehmen muß.

    [HGt.01_022,11] … so Ich wollte ihm geben, was er nicht verlangt und will, so würde er dann nur den Tod durch solchen Austausch des Willens erhalten, da der freie Wille das eigentlichste Leben des Menschen ist.
    http://www.jakob-lorber.cc/
    http://www.lorber-mayerhofer-swedenborg.de/

    499. … denn das Denken kommt aus dem Willen, da niemand ohne den Willen denken kann….

    “Himmel und Hölle” - Swedenborg
    http://www.orah.ch/HP2009/20Swedenborg/Buecher.html
    http://www.wlb-stuttgart.de/referate/theologie/swedvotx.html

    [HIM 2.420421.11] Die Wiedergeburt des Geistes ist die einzige Bedingung dieses Erdlebens, wie das Endziel alles freien Seins.
    http://www.jakob-lorber.cc/
    http://www.lorber-mayerhofer-swedenborg.de/

  • #10

    viola (Samstag, 03 Mai 2014 19:35)

    https://www.youtube.com/watch?v=nGif_1lPT3k

    In Video zeigt sich d e u t l i c h, dass sich in dieser Hinsicht nun auch die Türen
    nach und nach öffnen. Bis zum Schluss hören die Menschen zu, das bedeutet ein mehr an Bewusstheit, was genau dies betrifft.
    Wie früher ist es also nicht, da ist durchaus etwas im Innern gewachsen...
    zumindest bei etlichen.

    Lieben Gruß

  • #11

    viola (Samstag, 03 Mai 2014 19:44)

    Liebe Rose-Marie,
    hnzuzufügen und erähnenswert ist:
    natürlich ruft ein Gegen auch die sogenannten Gegenkräfte wach.
    Darum würde ich es so formulieren:
    ich stehe f ü r mich ein, ich vertrete m i c h .
    Denn genau mit dieser feinen Nuancierung habe ich mich lange besonders beschäftigen müssen, um weise durch die Gewässer mancher Ämter zu navigieren.

    Und somit mag etwas durchaus äußerlich betrachtet sehr ähnlich aussehen,
    ist es aber durch meine innere EINstellung eben gerade nicht.



  • #12

    Siegelbruch (Samstag, 03 Mai 2014 19:59)

    Der wahre Unfrieden ist der heimliche bis unheimliche Krieg der Geschlechte, der verdrängte und nett übergetünchte Regeltrotz der Frau gegenüber dem Mann, der ihr an geistiger Erkenntnis nichts bieten kann, ist die Ursache des babylonischen Wortschändungssystems der regelnden und geregelten Muttersprache. Ich nehme ihnen ihre regelnde Gewohnheitssprache und drehe ihnen das Wort zur Bewusstwerdung im Munde herum, und schau an, plötzlich sind sie nicht mehr dumm. Sie erkennen sodann, die Ursache für ihren Geschlechterkrieg, und Logos als das verbindende Wort führt sie zur Einigkeit, dem Prinzip: "teile und herrsche", gehört dann nicht mehr der Sieg. So einfach ist das alles gestrickt, Logos als der regelaufhebende Geist regiert dann und seine Weg der unendlich verbindenden Kreativität wird dann nur noch von allen abgenickt, weil er einen jeden schöpferisch aufrichtet und keinen knickt.
    Für die, die mehr wissen möchten: http://upvs.wordpress.com/

    Siegelbruch

  • #13

    road (Samstag, 03 Mai 2014 21:34)

    Sehr guter Artikel !
    Gute Punkte erwähnt, aber nicht wirklich tiefer auf die Ursache des Leidens eingegangen.
    Wenn wir die Ursache wissen, für unser Leid, dann erkennen wir auch wann wir harmonisch und wann nicht mit allem was ist leben.
    WAS IST DIE URSACHE DES LEIDENS ?
    Zunächst LEID ist nicht gleich negativ... Leid zeigt uns nur das wir uns gegen unsere Natur verhalten, eigentlich dient es als Warnhinweis, wieder in den Urzustand (harmonie) einzutreten.
    Die Ursache des Leidens muss also daran liegen das wir das was ist nicht akzeptieren und was anderes erschaffen möchten (egal ob positiv oder negativ).
    Nehmen wir als Beispiel, jmd betrachtet eine Person XY, es gibt nun zwei Weisen zu beobachten, einmal mit dem Geist, also auch mit dem Ego, das automatisch anfängt Information zu der Beobachtung zu packen, wie zb sich zu vergleichen mit der Person oder die Person mit jmd zu vergleichen, oder man betrachtet ohne Geist, also man beobachtet nur, ohne irgendeine Information zu dem was ist dazu zu packen.
    Die Ursache des Leidens entsteht durch ein Konflikt im Innern, wenn wir erlauben das unser Geist den Dingen eine Information hinzufügt, um sie damit mit der jetzigen Realität zu vergleichen, dieser Vergleich muss immer in einem Konflikt enden.
    DIE ANTWORT DARAUF KEIN LEID MEHR ENTSTEHEN ZU LASSEN ist im hier und jetzt zu leben. Ohne Geist die Realität beobachten und somit keinen Konflikt enstehen zu lassen.
    JA DAS BRAUCHT TRAINING

  • #14

    Sirius (Samstag, 03 Mai 2014 23:01)

    Leider ist das nicht ganz so einfach! Wer diesem System mit dem oben beschriebenen Standpunkt entgegentritt, sorgt auf der anderen Seite für allergrößte Heiterkeit! Man kann nicht im Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Hätte nicht 1984 eine ominöse 3.Macht eingegriffen, als Mitteleuropea atomar vernichtet werden sollte, könnten wir uns jetzt an dieser Stelle gar nicht mehr unterhalten! Gott-sei-Dank! sind wir nicht allein im Universum. Was dieses System immens fürchtet, ist die Furchtlosigkeit gegenüber so genannten Verschwörungstheorien. Warum wohl!?

  • #15

    handsonic (Samstag, 03 Mai 2014 23:19)

    im kernkonsens kann ich voll und ganz zustimmen, nur dass es sich nicht um demos wie früher handelt wir ham ja auch dazugelernt sondern um informationsveranstaltungen und beratungen austausch von wissen erkenntnis in gemeinsamen konsens um diejenigen abzuholen die bisher meinten sie wärn allein und könnten ja doch nix verändern und sie vor ort zu treffen
    denn wenn bomben fallen nützt der innere frieden auch nix mehr und wenn jetzt irgendjemand schreibt alles hat seine berechtigung es gibt kein gut und kein böse fang ich an zu weinen kinder verhungern oder werden nicht durch bomben getötet weil sie nicht im inneren frieden sind !!

  • #16

    Sirius (Sonntag, 04 Mai 2014 00:31)

    @handsonic.
    Das Beispiel mit den Kindern ist äußerst stringent! Historisch könnte man z.B. noch die Vernichtung der Templer oder der Inkas u.v.a. anführen. Naivität kann selbstmörderisch sein!

  • #17

    sego (Sonntag, 04 Mai 2014 02:11)

    ich denke nicht, dass man das so stehen lassen kann. Denn immerhin ist man unfreiwillig Bestandteil des Systems und ihm daher ausgeliefert. Es ist wie mit der GEZ ... Solange genügend freiwillig Ja sagen, lässt man es so laufen. Wenn das nicht mehr klappt, kommt der direkte Zwang.
    Ich denke nicht, dass man innerhalb dieses Systems glücklich werden kann, indem man einfach erkennt, dass wir alle eins sind, also das Bewusstsein ändert. Die Erkenntnis nützt einem nix, wenn das Gegenüber es nicht gleichermaßen erkannt hat. Ein Schlachtfeld wird für diese "erleuchteten" Menschen dadurch nicht, wie oben im Zitat behauptet, zum Paradies, sondern noch unerträglicher. Hat das hohe Bewusstsein der Indianer irgendwas gegen den weißen Mann bewirkt? Am Ende wurden sie dennoch fast ausgerottet und der Rest in Lager gesperrt.
    Der Weg über mehr Bewusstsein in der "normalen Bevölkerung" ist theoretisch vielleicht denkbar, aber praktisch unmöglich. Seid ehrlich - lauft durch die Innenstadt und schaut den Leuten in die Augen. Da fehlen sämtliche Grundlagen.

  • #18

    Leanie (Sonntag, 04 Mai 2014 10:24)

    Ja, genau auf den Punkt geschrieben, Danke.
    Es ist mir aufgefallen, daß die Demos etwa zur Zeit aufkamen, als viele von uns das Bedürfnis hatten, mit sich selbst allein zu sein, tief in sich zu gehen.
    Und sie triggern ein schlechtes Gewissen an, doch mehr tun zu wollen.
    Mit schlechtem Gewissen, Schuldgefühlen kennen wir Deutschen uns ja gut aus, (deswegen sind wir laut Statistik das spendefreudigste Volk) so ist hier eine Möglichkeit dies noch tiefer zu transformieren.
    Ich nehme dies wahr und gehe tiefer als bisher.
    Der Artikel bringt es auf den Punkt und ist sehr sehr fein und klar.
    Prädikat sehr wertvoll.
    Alles Liebe,
    Leanie

  • #19

    Peter Sergun (Sonntag, 04 Mai 2014 20:40)

    SEGO , Danke , mehr hätte ich auch nicht sagen können. Genau auf den Punkt gebracht. Ich habe auch das Gefühl das Klaus und Dagmar ein "Geschäft" daraus machen, natürlich gegen Bezahlung. Leider kann man diese "Dienstleistung" vorher nicht einsehen, schätze ich mal , geschweige denn ob sie auch hilft.....

  • #20

    Edgar H. (Sonntag, 04 Mai 2014 21:43)

    Ich wäre sehr froh, wenn jemand Frau Merkel und die Herren Obama und Putin sowie alle, die Einfluss haben, dazu bringen könnten, das Obige zu lesen und zu beherzigen. Danke schön.

  • #21

    Patrick Wedemeyer (Sonntag, 04 Mai 2014 23:07)

    Habe ich in meiner Rede auf der Montagsdemo am 28.04.14 in München alle so gesagt: Die Liebe und der Frieden sind in UNS! etc.

    Bitte anschauen und aus dem Inneren Frieden und der Liebe auf die Montagsdemos gehen und dort Liebe und Frieden geben und empfangen! Danke.

    Herzliche Grüße
    Päddy

  • #22

    Dagmar Höing (Montag, 05 Mai 2014 11:51)

    DAS HÖHERE SELBST IN AKTION

    Weil du dir unter dem Kommando von deinem Ego nicht bewußt bist, daß Denken Erschaffen ist und daß es eine Meiner göttlichen Kräfte ist, die du anwendest, hast du zwar dein Leben lang gedacht, aber es ist alles ein Fehl-Denken gewesen. Und dieses Fehl-Denken, dieses Nichtwissen, daß es Meine Kraft ist, die du also falsch angewendet hast, hat dich im Bewußtsein weiter und weiter von Mir entfernt. Trotzdem erfülltest du all die Zeit Meinen Plan, was dir später offenbar werden wird. Ja, du denkst, alle diese Dinge sind so. Sie sind es - für dich. Dem sterblichen Bewußtsein des Menschen ist alles, was ist, so, wie er es denkt oder glaubt.

    Auf diese Weise habe Ich bewirkt, daß sich dem Menschen alles so darstellt, wie er es sich denkt. Auch dies geschieht, um Meinem Plan zu entsprechen und das Gesetz des Erschaffens zu erfüllen.

    Laß uns sehen, ob das wahr ist. Wenn du glaubst, etwas ist so, ist es dann nicht wirklich so - für dich? Ist es nicht wahr, daß etwas - Sünde oder sogenanntes Böses, Sorge, Unruhe oder Verdruß - dir als wirklich erscheint, nur weil dein Denken oder Dafürhalten es dazu macht? Andere mögen es völlig anders sehen und deine Ansicht davon für töricht halten. Nicht wahr? Wenn das wahr ist, dann sind dein Körper, deine Persönlichkeit, dein Charakter, deine Umgebung, deine Welt, was sie dir zu sein scheinen, weil du sie in ihren gegenwärtigen Zustand gedacht hast. Deshalb kannst du sie durch den gleichen Prozeß ändern, wenn sie dir nicht gefallen.
    Dadurch, daß du sie so denkst, kannst du aus ihnen machen, was du willst. Das überschreitet die Grenzen der Physik, das ist Magie im ursprünglichen Sinn.

    „Aber wie kann man denn richtig denken, bewußt denken, damit diese Änderung zustande kommt?”, fragst du. Du weißt, daß ICH, dein wirkliches Selbst, vorsätzlich deine Aufmerksamkeit auf diese Dinge lenkte. Sie mißfallen dir jetzt und veranlassen dich, von ihnen so zu denken, wie sie dir jetzt zu sein scheinen. Ich bereite so dein menschliches Gemüt vor, damit Ich dich befähigen kann, die Wirklichkeit dieser Dinge zu erkennen, die dir nun so unbefriedigend zu sein scheinen, die du aber selber nach außen zu manifestiert hast.

    Ich bringe alles zu dir, was durch seinen äußeren Anschein dein menschliches Gemüt in seinem irdischen Suchen weiter anziehen oder locken kann. Ich bringe es zu dir, um dich über das Illusorische aller äußeren Erscheinung des Materiellen für das menschliche Gemüt zu belehren. Und über die Fehlbarkeit allen menschlichen Verstehens, damit du dich schließlich nach innen wendest zu Mir und Meiner Weisheit als dem Einen und Einzigen Deuter und Führer.

    Wenn du dich nun nach innen zu Mir gewendet hast, will Ich deine Augen öffnen und dich sehen lassen, daß du zuerst deine Einstellung ändern mußt gegenüber all diesen Dingen, von denen du jetzt denkst, sie seien nicht so, wie sie sein sollten. Das heißt: wenn sie unbefriedigend oder widerwärtig für dich sind und so auf dich einwirken, daß sie Unbehagen des Körpers oder Beunruhigung des Gemüts verursachen - nun, höre auf zu denken, daß sie dich so beeinflussen oder beunruhigen können.

    Denn - wer ist der Meister? Dein Körper, dein Gemüt oder DU, das ICH BIN im Inneren?

  • #23

    Tom (Dienstag, 13 Mai 2014 11:48)

    Liebe Freunde,
    wunderbar geschrieben…..und gerade das ist das neue an der Mahnwache FÜR den Frieden. Die Suche nach der Ursache neben dem Zinseszins wird bei fast jedem einzelnen der Redner und vielen die der Bewegung angehören eindeutig als im Inneren jedes einzelnen erkannt. (Bitte Reden hören!!) Welche Gedanken, Worte und Taten habe ich dazu beigetragen das das "Jetzt" so ist wie es ist. Diese Erkenntnis der 100 % Eigenverantwortung für alles was mir widerfährt wäre natürlich leichter zu haben wenn das Hamsterrad langsamer läuft. (durch Zinsfreiheit unteranderem) Wir alle sind ob bewusst oder unbewusst Schöpfer und Mitschöpfer diese Welt durch unsere Gedanken, Worte und Taten…….also denken wir, sprechen wir und handeln wir. In tiefer Liebe zu Euch, zu mir, zu uns! Tom

  • #24

    Jens (Dienstag, 20 Mai 2014 18:10)

    Sehr schön zu lesen, dass hier das gleiche steht, was ich schon länger denke. ABER: Ihr wart offensichtlich noch bei keiner Montagsmahnwache, denn GENAU DAS wird dort auch thematisiert, und GENAU DARIN unterscheiden sich die Montagsmahnwachen von bisherigen Friedensaktionen. Es ist zwar das Prinzip des offenen Mikros (jeder darf was sagen) aber das Thema "Frieden in Dir, mit Dir und deinem Selbst" kommt in irgendeiner Form auch immer. Gut, ok ... ich kann da nur für Dresden sprechen, wobei das Thema Liebe (was ja nichts anderes ist) auch in Berlin schon Thema war und ist. Es ist nicht die Frage OB man demonstriert und sich versammelt, sondern WAS da gesagt wird und darin ist eben nun der große Unterschied zu bisherigen Aktionen. Natürlich ist es EIN Thema und es gibt noch andere. Aber wie will man sonst Menschen erreichen, die sich mit dieser Thematik noch nie auseinander gesetzt haben? Wie will man Menschen für solche Themen sensibilisieren, die für Sie, für mich und verschiedene andere schon Normalität geworden sind, aber für die meisten eben wie ein Märchen aus längst vergangenen Tagen klingen? Wie soll man den Otto und Liesel Normalmensch für das Thema sensibilisieren/interessieren, wenn der noch tief im Materialismus steckt?

    Der Wunsch nach Frieden in mir, lässt mich mit allen anderen friedlich sein und über lles hinwegsehen. Aber die Liebe zu den anderen, die nicht wissen wo ich das herbeziehe, die verpflichtet mich, hin und wieder auch mal kontroverse Gespräche einzugehen, um den anderen "zu wecken", ihm zu zeigen dass es noch mehr gibt, als arbeiten, Geld verdienen und wieder ausgeben. Wenn ich nur Frieden in mir und mit mir will, dann kann ich auch in den Wald ziehen, mich selbst versorgen und klinke mich einfach aus de Gesellschaft aus. Damit habe ich aber nur MIR, also auch wieder meinem Ego einen Gefallen getan, aber nicht den anderen, die noch im Hamsterrad leben. Der totale, innere Frieden ist letztlich ohnehin kaum, bis gar nicht möglich. Der temporäre, meistens vorhandene Frieden ja, aber absoluter innerer Frieden? Nicht in einer dualen, relativen Welt, in der wir ja nun mal leben. Wo eine so derartige Vielfältigkeit anzutreffen ist, wo für jeden "was dabei" ist, dass seinen inneren Frieden mal erschüttern kann. Natürlich ist es sinnvoll und auch das einzig Mögliche waswir machen können, dass jeder bei sich anfängt. Aber VOR dem Beginnen, liegt die Erkenntnis. Wer die Erkenntnis noch nicht hat, muss sie entweder vermittelt bekommen, oder sich selbst erwerben. Beides wird natürlich nicht auf alle Menschen zutreffen. Wir müssen sie eben n der Haltestelle abholen, wo sie sind. Wir können diesen Weg des "bei sich selbst anfangens" aber auch nicht in totaler Stille gehen. So steckt man niemanden an. Nein, wir müssen darüber reden. Über unsere eigenen Erfahrungen, eigene "Maßnahmen" eigene Veränderungen und auch über unsere eigenen Baustellen. Das können wir aber eben auch nur, wenn wir uns versammeln und miteinander reden. Die meisten, derer, die sich Montags versammeln, sind sich der Thematik schon bewusst. Es ist etwas im Gange, was es so noch nie vorher gegeben hat. Ich glaube, dass SIE, auch eine absolute Bereicherung für die Montagsmahnwachen wären. Dass es eine Bereicherung wäre, wenn Sie GENAU DARÜBER zusätzlich sprechen, denn es wäre ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ein Schritt Richtung Menschwerdung und Menschheitsbildung. Wir würden auf unsererm Weg der Erinnerung, wer wir wirklich sind, weiter vorwärtskommen und dem Punkt der Erreicheung einer kritischen Masse näher kommen. :-)

  • #25

    Titulus (Mittwoch, 21 Mai 2014 01:16)

    1. Es hängt immer von dem ab, wer spricht. Spricht ein Mensch der aus sich heraus etwas mitzuteilen hat und wird das Mitgeteilte auch aufgenommen, dann kann auch aus einer Montagsdemo noch etwas werden, insofern ist euer Beitrag schon eine Voreinnahme und Begrenzung. Immerhin ist bei einer solchen Veranstaltung ein ganz anderer Kontakt gegeben.

    2. Widerstand ist notwendig. Wird man bei einer Gewalttat tatenlos zusehen oder befördert nicht die Emotion auch eine Gegen-Tat? Ist diese in jedem Fall schlecht? Ihr legt euch ein esotherisches Gebilde der Hingabe und Nicht-Trennung zurecht, doch Trennung entsteht nicht automatisch, wenn ich Widerstand leiste. Aus einer bequemen, verweichlichten Sichtweise kann man das ignorieren. Ghandi leistete jedoch Widerstand.

  • #26

    Dagmar Höing (Dienstag, 03 Juni 2014 11:31)

    Wir haben eine Mail erhalten und die Erlaubnis bekommen diese hier einzustellen.

    Hallo zusammen,

    ich habe mich unter anderem durch Ihre Internetseite inspirieren lassen und bekam die Eingebung einmal bei einer Montagsdemo zu sprechen. Ich bin normalerweise kein Redner...
    Finde eure Seite sehr schön und informativ!

    Hab gerade meinen Beitrag von der Friedensbewegung gesehen und dachte ich schick euch das mal... hier der Link https://www.youtube.com/watch?v=rOvXsOFEYas

    Es wäre schön wenn dies noch viele Menschen mehr tun würden anstatt dorthinzugehen um sich über die Missstände in der Welt aufzuregen...

    Es war irgendwie ein Gefühl was mich dort hin getragen hat.

    MFG Björn Voß

  • #27

    Nonfuzius (Mittwoch, 30 Juli 2014 04:57)

    Danke, es ist wie mit dem Satz: "Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin"..
    ..und trotzdem gibt es immer wieder neue Kriege..
    Sollte ich also nun meinem inneren Unfrieden über diesen Widerspruch nachgeben und aktiv etwas dagegen tun? ..oder mit mir "im Frieden sein" und das ganze auf sich beruhen lassen?!? ;)

  • #28

    Klaus Mehler (Mittwoch, 30 Juli 2014 09:05)

    Hallo Nonfuzius,

    genau so ist es..."Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin".
    Um auf deine beiden Fragen zu kommen, so beantworte ich diese mit ...sei mit DIR im Frieden, und lasse das ganze auf sich beruhen.

    Zu diesem Thema ist mir gestern ein wunderbaren Text von Marion Dostert "zugeflogen" den ich auch gerne hier einstellen möchte:

    Kampf oder Akzeptanz

    Wir sehen nun auf unserer Erde sehr viel Kämpfe um Glaubensvorstellungen, Machtpositionen und welche Motivationen noch dahinter stecken. Es ist sehr erschütternd diese Kämpfe hier auf der Erde, wo so viele Menschenleben gehen, zu sehen.

    Aus der neuenergetischen Sicht ist dies alles angemessen, da jeder Mensch seine Wahlen trifft und sich somit gewisse Erfahrungen schafft.
    Diese Ungleichgewichte werden zu einem neuen Gleichgewicht führen, welcher Art dieses sein wird, wissen wir natürlich nicht. Aber nur so geht Veränderung, ein Ungleichgewicht findet seinen Weg ins Gleichgewicht auf einer neuen Ebene, denn anders kann das Ungleichgewicht nicht behoben werden. Somit wächst auch das Bewusstsein der Menschen(-heit).

    Eine einfache Lösung dieser Dinge ist die Akzeptanz, wenn sich die Bekämpfenden soweit akzeptieren könnten, damit man eine friedliche Lösung finden kann.
    Denn die Akzeptanz trägt den Frieden ja schon in sich. Denn wenn ich beginne zu akzeptieren, gehe ich aus Bewertungen hinaus, die es mir vorher schwer gemacht haben, mit meinem Gegenüber auf einen Nenner zu kommen. Ich akzeptiere ihn in seiner Position und dennoch erlaube ich mir auch meine Position zu vertreten.
    Diese Haltung zu erlangen ist nicht einfach und es liegt in jedem einzelnen Menschen begründet sich für den Weg der Akzeptanz zu entscheiden, damit wir in der Zukunft keine Kämpfe mehr auf diesem Planeten auszufechten haben.

    Es ist wohl ein langer Weg, dennoch sollten all jene die für den Frieden auf der Erde sind, sich auf den Weg der Akzeptanz machen. Anstatt gegen Krieg zu demonstrieren, denn auch dort ist Kampf, ich bekämpfe in dem Moment, die Akteure des Krieges und solidarisiere mich mit den Opfern. Ich akzeptiere sie nicht in ihren Erfahrungen und somit trage ich den Kampf in mir und kann so nie den Frieden erreichen für den ich mich eigentlich einsetze.
    ES BEGINNT ALLES IN DIR.

    Alles ist angemessen in der gesamten Schöpfung, weil es die Schöpfung eines jeden einzelnen Menschen ist und er die Erfahrungen sucht, die er gerade macht.

    HERZLICH(S)T
    Klaus

  • #29

    ForgottenMan (Mittwoch, 13 August 2014 16:35)

    Was aber, wenn das abstrakte System einen daran hindert, sich selbst zu reflektieren? Ich beobachte es zu oft, dass Menschen durch die "Errungenschaften" der technokratischen globalisierten Welt geblendet werden und somit die Chance genommen wird, an sich selber zu arbeiten. Dazu kommt noch, dass sich diese System durch Krisen selbst reproduziert und somit Leid zu einem natürlichen Faktor wird. Gibt es keinen selbstlosen friedlichen Widerstand? War Ghandi im Unrecht?

  • #30

    Kay Kunze (Sonntag, 27 September 2015 01:49)

    Ihr habt Recht mit dem was Ihr schreibt! Jedoch nur mit esoterischen Gelaber schafft man Die Probleme nicht aus Der Welt....
    Und einen Gott hat es nie und wird es auch nie geben!