Es geschehe nach deinem Glauben

Können wir eine höhere Bewusstseinsstufe erreichen und den Übergang mitmachen, ohne zu sterben?

 

Der einzige Grund, warum der Körper so schnell stirbt, ist, weil der Mensch glaubt, dass er das muss. Es ist der zugrundeliegende Glaube. Wir haben so viel zu tun, den Körper zu schützen, und sind so fasziniert davon, wenn der Körper nicht richtig funktioniert.

 

Wir sorgen uns wegen der vielen Keime, die einen krank machen könnten, wo wir doch selber ein Keim sind. Wir stecken uns nicht an! Wir sind keine Opfer! Wenn du also wirklich wünscht, deinen Körper funktionsfähig zu erhalten, wäre es gut, wenn du dir anschaust, was du von deinem Körper hältst und was du vom Universum glaubst. Und das liegt ganz bestimmt nicht auf einer unerreichbaren Ebene der Fähigkeiten oder gar Möglichkeiten. Es gab auf der Erde solche, die Hundert von Jahren lebten, wie es auch jene gab, die wunderbarerweise ohne Nahrung bleiben konnten.

 

Genau so geschieht es, wenn du irgendwelche  Produkte, Mittelchen für viel Geld erwirbst, wo du dann die Erfahrung machst, dass sie dich von irgendwelchen Leiden befreit haben sollen, z.B. von  „die haben mir geholfen schmerzfrei, gesund, glücklicher, rauchfrei, abgenommen"….und was es sonst noch alles zu werden gibt.

Die Herausforderung ist es nicht etwas zu WERDEN, sondern zu SEIN z.B. Ich bin gesund, ich bin glücklich….

 

Deine Erfahrung mit Produkten oder durch andere, trügt dich nicht, was du fühlst, was du siehst, ist tatsächlich. Doch was es bewirkt hat, bist du selbst gewesen, weil du daran geglaubt hast. Würdest du dir selbst vertrauen, dass du selbst dein eigener Heiler/Bestimmer bist, dann kostet es dir keinen Cent um Heil zu werden… oder anders gesagt, das zu erhalten was du willst, so unsere eigenen Erfahrungen. Dein Glaube hat dir geholfen. Du glaubst dem Produkt, Mittelchen was man dir anbietet mehr, als an dich selbst. Es fehlt dir hierbei an Selbstvertrauen/Urvertrauen. Davon lebt sehr gut nicht nur die Gesundheits-/Wellness-/Fitness-/Ernährungs-/und Esotherikindustrie. Dadurch machst du dich abhängig.  

 

Jesus sagte schon zu dem Geheilten: “Dein Glaube hat Dir geholfen. Nicht ich habe Dir geholfen oder die Medizin oder das Essen oder das Trinken, nein: Dein Glaube hat Dir geholfen“.

 

Wenn du noch Hilfe/Begleitung benötigst, dann vertraue dich jemanden an, der dich zu deinem Selbstvertrauen/Urvertrauen führt, bis du dir selbst vertraust. Ohne Frage ist es, wenn du in einer Krise steckst gut, sich einem bewussten Menschen anzuvertrauen, der dich in deiner schweren Zeit unterstützt, doch immer mit der Bewusstsein, dass du es auch selbst tun könntest. Da sprechen wir aus eigener Erfahrung.

Darin besteht  auch unsere Aufgabe, Menschen in ihren Krisenzeiten zu begleiten, bis dass sie wieder in ihrer eigenen Kraft sind um sich selbst zu vertrauen.

 

Wenn es einem irgendwo im Körper weh tut, was glauben wir, welche Ursache das hat?
Glauben wir das Schlimmste?
Haben wir ein schlechtes Gewissen, schämen wir uns, glauben wir, unsere Krankheit oder gar den Tod verdient zu haben?
Oder können wir unsere wahren Sünden erkennen, bereuen, umkehren, vergeben, ans Heil Glauben und dieses annehmen?
Glauben wir an einen Gott der uns das Leben schenkt?
Oder glauben wir an einen Gott der uns das Leben nimmt?
Oder an keinen Gott und dass wir uns selbst geschaffen haben und leben?

Ist es nicht ein viel geringerer Aufwand, allerdings für Menschen unmögliche Aufgabe, einen vorhandenen Körper wieder her zu stellen als sterben und auferstehen zu lassen?

 

Solange man jedoch glaubt, dass einem etwas schadet solange schadet es einem auch. Doch der Glauben unter uns Menschen ist hartnäckig, dass dieses und jenes schadet, was gar nicht schaden müsste. Gleichzeitig ist auch der Glaube unter uns Menschen hartnäckig, dass dieses und jenes nicht schadet obwohl es extrem schadet.

 

„Mücken siebt Ihr aus und Elefanten verschluckt Ihr“, sagt Jesus nicht umsonst zu den Gesetzeslehrern seiner Zeit. Was glauben wir? Was sagen wir? Was tun wir?
Das sind die entscheidenden Fragen in Sachen Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensfreude usw.
Diese Drei (Glaube, Rede, Tat) müssen in Einklang sein, sonst ist man in sich gespalten.

Glaube z.B. auch nicht, dass man vom Bewegungsmangel dick wird oder vom Essen, sondern viel mehr vom schlechten Gewissen welches man hat weil man sich laut Meinung Anderer zu wenig bewegt oder zu viel isst.

Indem man sich selbst maßregelt beim Essen, kann man diesen Glauben stärken, dass man nicht zu viel isst. Um selbst Herr über sein Essverhalten zu werden. Das geht aber nicht, wenn ständig jemand daneben steht und einem diese Selbstbestimmung aus der Hand nehmen versucht.


Wir sollten nicht glauben, dass wir dick werden, oder dass es einen blähen und schmerzen wird das Essen, auch wenn wir die Erfahrung damit hatten. Wir sollen dem Leben in sich eine neue Chance geben.

Wir sollten lieber glauben, dass wir abnehmen, dass die Speise die man isst und das Körperfett vom Körper verarbeitet wird, so meine eigene (Klaus) Erfahrung. Seit mir dies bewusst ist, kann ich alles Essen auf was ich Appetit habe, egal wieviel und zu welcher Zeit.   


Auch hilft, unserer Erfahrung nach, übermäßige bzw. unregelmäßige Bewegung gar nicht fürs Abnehmen. Das kann auch zur Sucht werden. Siehe auch unseren Artikel Die Suche kommt von Such(e)t.  Denn diese stärkt ja wiederum den Appetit entsprechend. Genauso ein Yoyo-Effekt wie bei sämtlichen Diäten, und und und… es gibt unzählige Dinge die wir aufzählen könnten.

 

Es ist nur eines was dir klar werden muss: „Der Glaube hilft, der Geist macht Lebendig.“

 

Kommen wir auf die Eingangsfrage zurück. "Können wir eine höhere Bewusstseinsstufe erreichen und den Übergang mitmachen, ohne zu sterben?"

 

Nach deinem Glauben wird dir geschehen, der Geist sagt: „Dein Wunsch ist mir Befehl!“

 

HERZLICH(S)T

Klaus und Dagmar

 

 

ACHTUNG! Die blog-Artikel standen nicht immer unter dem Einfluss des himmlischen Gottes (Die Wahrheit) sondern standen auch noch unter dem Einfluss des Kosmischen Gottes (Die Verführung). Vielleicht wurde uns jedoch auch bewusst von Gott die Irrwege aufgezeigt um diese zu erkennen. Wir lassen diese Artikel jedoch bis auf weiteres stehen (es bertifft die Artikel vor 2015) um den Unterschied deutlich zu machen. Dazu haben wir ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben.  

 

Dazu ein Artikel unter dem Titel  

Der geistliche Kampf der Menschheit und ihre Auswirkungen

 

Diese Artikel könnten dich vielleicht auch interessieren. Zur Übersicht

 

Möchtest Du von den Beiträgen aus unserem blog zeitnah informiert werden, so  abonniere unseren blog über den RSS Feed oder / und trage deine E-Mail-Adresse in unseren Newsletter hier rechts ein. 

 

Liebe Leser,

Wer das Thema interessant findet, den bitten wir diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf  den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank.


 

Die Autoren

Klaus und Dagmar Mehler betrachten sich als Wegbegleiter in ein neues BEWUSST-SEIN. Es ist der Wandel vom MENSCHLICHEN Bewusstsein zum GEISTLICHEN Bewusstsein. Sie tragen mit Ihren blog-Artikeln zur Aufklärung bei und unterstützen mit Ihren Coachings, Seminaren und Vorträgen, Einelpersonen, Paare und Familien in Sachen Konfliktmanagement.

Sie bringen somit geistliches Wissen in den menschlichen Alltag.

 

Zusätzlich bieten Sie kostenlose Glaubensgespräche an. Diese werden vor oder nach den Coaching gerne in Anspruch genommen.  

Durch Ihren starken Glauben an Gottes Wahrheit, wurden Ihnen über die Jahre auch die Irrwege der Menschheit durch Gott Offenbart, um so zukünftig die Belange Ihrer Klienten verstehen zu können und die Fähigkeit zu besitzen diese auch dort abzuholen wo sie gerade stehen. In diesem Zusammenhang haben Sie auch ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Maren Degener (Mittwoch, 21 Mai 2014 09:31)

    Vielen Dank, ihr zwei für diesen wunderbaren Artikel. Wurde echt Zeit, dass das mal einer auf den Punkt bringt.

  • #2

    goldeneagle91 (Mittwoch, 21 Mai 2014 09:46)

    Das ist alles sehr gut beschrieben! Ich werde diesen Artikel auf Facebook teilen und mit in meinen Blog übernehmen, natürlich mit Quellenangabe. ;)

    Alles Liebe

    GoldenEagle91

  • #3

    Dagmar Höing (Mittwoch, 21 Mai 2014 14:55)

    DANKE ihr Beiden für das Feedback. Es ist an der Zeit unsere Erfahrungen und Wahrheiten mit zu teilen.

    @GoldenEagle91: Wir freuen uns über das Einstellen des Artikels auf deinem blog und das Teilen auf Facebook.

    HERZLICH(S)T
    Klaus und Dagmar

  • #4

    Axel Tausch (Freitag, 23 Mai 2014 14:13)

    Das SEIN alleine genügt dem Rind, dem Baum etc., ein Mensch ist auf Transcendens hin erschaffen, ein Beziehungswesen. . Ein Einsiedler tendiert zur Gestzlichkeit, der "Rudelclown" zur Euphorie. Der goldene Mittelweg ist der trinitarische:Nächstenliebe! LG AT

  • #5

    Silke Brackert (Samstag, 24 Mai 2014 09:53)

    Ich kann euch zustimmen, dass die geistigen Kräfte die Materie gestalten und bestimmen.
    Diese Glaubenssätze und Systeme sind sowohl in jedem Individuum enthalten (meist unbewusst) als auch in unserer Gesellschaft kollektiv.

    Ich sehe das oft so ähnlich wie eine Programmierung. Wenn wir also das äußere Erscheinungsbild verändern wollen, dann ist es außerordentlich hilfreich sich die inneren Programmierungen bewusst zu machen und zu verändern. Gerade dann wenn es sich um so massive Glaubenssysteme handelt wie beim Essen und sterben ist dies oft nicht so einfach, eben weil die gesamte Umwelt dies bekämpfen wird. Diese Glaubenssysteme geben den meisten Menschen auch einen starken Halt und sie haben große Angst, wenn das Bekannte und Vertraute weg fällt. Doch es gibt immer Vorreiter, die zeigen dass es geht. Und so kann jeder Stück für Stück anfangen, seine Welt zu verändern. Jeder auf seine Weise und auf seinem eigenen Entwicklungsweg.

    Darüber, dass dies einzelne Menschen tun, wird sich dann auch der kollektive Glaube verändern.