Eine tolle Geschichte...

Eine wahre Geschichte die leider zu wenig Glauben
Eine wahre Geschichte die leider zu wenig Glauben

 

 

 

 

Eine tolle Geschichte...

 

(Joh. 10,10 -  Gottes Gnade)

 

Anlässlich des bevorstehenden Osterfestes möchten wir nachfolgende Geschichte Teilen:

 

► Wir fragen uns, wie viele Menschen werden diese Geschichte löschen, bzw. nicht lesen, nur aufgrund des Titels.

Es ist traurig, aber die Geschichte ist wahr. Wir hoffen ihr seid von der Geschichte genauso gesegnet wie wir.

 

 

 

 

 

 

 

 

Da war einmal ein Mann namens George Thomas. Ein Pastor in einer kleinen Ortschaft in New England. Eines Ostersonntag Morgen kam er mit einem alten rostigen Vogelkäfig und stellte ihn auf das Rednerpult. Augenbrauen wurden fragend hochgezogen, und als Antwort begann der Pastor zu sprechen....

 

"Ich bin gestern durch den Ort gegangen und sah mir einen kleinen Jungen entgegenkommen, der diesen Vogelkäfig schwang. Am Boden des Käfigs waren dreikleine wilde Vögel, zitternd vor Angst und Kälte. Ich hielt ihn an und fragte: "Was hast du da mein Sohn?"

"Nur ein paar alte Vögel," kam die Antwort.

 

"Was hast du mit denen vor?" fragte ich.

"Ich bringe sie heim und werde meinen Spaß mit denen haben," antwortete er. "Ich werde sie etwas ärgern, ihnen Federn ausrupfen und sie kämpfen lassen. Ich werde eine tolle Zeit haben."

 

"Und wenn du nachher keine Lust mehr auf die hast, was wirst du dann tun?"

"Oh, ich habe einige Katzen," sagte der kleine Junge. "Die mögen Vögel. Denen werde ich sie geben.

 

"Der Pastor verstummte einen kurzen Moment. "Wieviel möchtest du für diese Vögel haben mein Sohn?"

"Huh?? !!! Warum? Du möchtest diese Vögel nicht haben. Das sind gewöhnliche alte Feldvögel. Die singen nicht. Sind nicht einmal hübsch."

 

"Wieviel?" fragte der Pastor wieder.

Der Junge musterte den Pastor, als ob er verrückt wäre und sagte:"$10?"

 

Der Pastor griff in seine Tasche und zog einen Zehn-Dollar-Schein hervor. Er platzierte ihn in die Hand des Jungen. Augenblicklich war der Junge weg. Der Pastor hob den Käfig auf und trug ihn vorsichtig zum Ortsrand, wo ein Baum und eine Wiese waren. Er stellte den Käfig ab, öffnete die Käfig Tür, und durch leichtes Klopfen an die Gitterstäbe jagte er die Vögel nach draußen und ließ sie frei.

Gut, das erklärt jetzt den leeren Vogelkäfig auf dem Rednerpult.

 

Dann begann der Pastor folgende Geschichte zu erzählen:

Eines Tages hatten Satan und Jesus ein Gespräch. Satan kam gerade vom Garten Eden und prahlte voller Schadenfreude: "Ja Sir. Ich habe gerade eine ganze Welt voller Menschen dort gefangen. Ich habe Fallen gestellt, sie gelockt, und sie konnten nicht widerstehen. Hab sie alle!"

 

"Was hast du mit ihnen vor?" fragte Jesus.

Satan antwortet: "Oh, ich werde meinen Spaß mit ihnen haben! Ich werde ihnen das Heiraten und Scheiden beibringen. Wie man einander hasst und sich ausnutzt. Wie man säuft, raucht und flucht. Ich werde ihnen zeigen, wie man Pistolen und Bomben erfindet und sich gegenseitig tötet. Ich werde wirklich viel Spaß haben!" 

 

"Und was wirst du tun, wenn du fertig bist mit ihnen?" fragte Jesus.

"Oh ich werde sie umbringen" strahlte Satan stolz.

 

"Wieviel willst du für sie haben?" fragte Jesus.

"Oh, du willst diese Leute nicht haben. Die sind nicht gut."

"Warum?"

"Du wirst sie nehmen, und sie werden dich hassen. Sie werden dich anspucken, verfluchen und dich töten. Du willst diese Menschen nicht haben!!"

 

"Wie viel?" fragte Jesus wieder. Satan schaute Jesus an und spottete, "Dein ganzes Blut, Deine Tränen und Dein Leben."

 

Jesus sagte: "GEKAUFT!" Und dann zahlte er den Preis.

 

Der Pastor nahm den Käfig und verließ den Pult.

 

Wir beten für jeden, der diese wahre Geschichte weiterleitet, ob aus seinem gesamten Adressbuch, nur aus einigen Kontakten, oder über das www. dass Gott sie auf besondere Art segnet.

 

Was wirst Du mit dieser wahren Geschichte machen?

 

HERZLICH(S)T

Klaus und Dagmar

 

Gerne kannst Du die Kommentarfunktion für dich am Ende der Seite Nutzen.

 

Möchtest Du von den Beiträgen aus unserem blog zeitnah informiert werden, so abonniere unseren blog über den RSS Feed. 

 

Liebe Leser,  

 

Wer das Thema interessant findet, den bitten wir diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf  den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank.

 

Folgende Beiträge könnten dich vielleicht auch interessieren:

Gott persönlich kennen lernen

Die Angst vor Corona

Der gottlose Glaube

Der schmale und der breite Weg - Auf welchem befindest Du dich?

 

Die Autoren

Klaus und Dagmar Mehler betrachten sich als Wegbegleiter in ein neues BEWUSST-SEIN. Es ist der Wandel vom MENSCHLICHEN Bewusstsein zum GEISTLICHEN Bewusstsein.

Sie tragen mit Ihren blog-Artikeln zur Aufklärung bei und unterstützen mit Ihren Coachings, Seminaren und Vorträgen, Einzelpersonen, Paare und Familien in Sachen Konfliktmanagement.

Sie bringen somit geistliches Leben in den menschlichen Alltag. 

Zusätzlich bieten Sie kostenlose Glaubensgespräche an. Diese werden vor oder nach den Coaching gerne in Anspruch genommen. 

 

Durch Ihren starken Glauben an Gottes Wahrheit, wurden Ihnen über die Jahre auch die Irrwege der Menschheit durch Gott offenbart, um so zukünftig die Belange Ihrer Klienten verstehen zu können und die Fähigkeit zu besitzen diese auch dort abzuholen wo sie gerade stehen. In diesem Zusammenhang haben Sie auch ein Glaubensbekenntnis am 21.02.2015 abgegeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0