Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann schreie ich nicht hinaus „mein Leben ist sauber“. Vielmehr flüstere ich „Ich war verloren, aber ich wurde gefunden und mir wurde vergeben.“

 

Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann sage ich dies nicht mit selbstgefälligem Stolz. Vielmehr bekenne ich, dass ich immer wieder stolpere, mich verirre und Jesus Christus als mein Reiseführer brauche.

 

Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann versuche ich nicht um jeden Preis stark zu sein. Vielmehr gebe ich zu, dass ich immer wieder versage und Gott brauche, um mein Durcheinander in Ordnung zu bringen.

 

 Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann behaupte ich nicht perfekt zu sein. Dazu sind meine Mängel viel zu offensichtlich. Und doch glaubt Gott, dass ich es wert bin.

 

Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann erlebe ich immer noch Schmerzen, Kummer und Enttäuschungen, aber ich trage sie zu Gott. Ich strecke mich aus nach seiner Hilfe, weil ich weiß, dass ihn kümmert, was mich kümmert.

 

Wenn ich sage „Ich bin Christ“,

dann bin ich nicht heiliger als du, ich habe kein Recht zu richten. Ich bin bloß ein einfacher Sünder, der irgendwie Gottes Gnade empfangen und seine Liebe am eigenen Leib erfahren durfte.

 

Jesus sprach: Murrt nicht untereinander! Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, daß ihn der Vater zieht, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. (Johannes 6, 43-44)

 

Warum es sich lohnt Christ zu sein 

Einen Platz im Himmel haben, darum geht es!

Die Bibel lehrt uns, was die Voraussetzung dazu ist: echte Lebensverbindung mit Jesus!

Das geschieht durch die geistliche Wiedergeburt (Erneuerung des Herzens), und wiedergeboren werden wir auf Grund des persönlichen Glaubens an Jesus Christus.

 

Wer wiedergeboren ist, der hat, wie Jesus es in Seinem Wort sagt, die Bestätigung, das Zeugnis des Heiligen Geistes in seinem Herzen: «Jawohl, ich bin gerettet.» Das ist nicht etwa als Hochmut aufzufassen. Im Gegenteil: Es ist Demut, weil solch ein Mensch nicht mehr auf sich selber und seine Werke baut, sondern allein auf Jesus Christus.

 

 

In den verschiedenen Religionen werden Ratschläge gegeben, Lebensprinzipien empfohlen und Regeln aufgestellt, aber niemand kann eine Erlösung anbieten, die auch nur im Entferntesten dem allumfassenden Erlösungsangebot des Herrn Jesus gleichkäme!

 

Das Evangelium von Jesus ist keine Religion, sondern die Antwort Gottes auf alle Religionen, auf alles Suchen der Menschen, auf alles Fragen unseres Herzens.

 

HERZLICH(S)T

Klaus und Dagmar